Home_Link
Gody's Heisser Stein
Menu
Konzept Konzept
Vorteile Vorteile
Ideen Ideen
Die Systeme Die Systeme
Rotzederholz braten Rotzederholz braten
erfolgreich erfolgreich
Anfrage Anfrage
Kontakt Kontakt

Mit Rotzederholz braten im Ofen

Das Planken-Grillen (ins deutsche übersetzt) ist in der Tat noch eine unbekannte Art der Zubereitung (hier in Europa), dafür ist in den USA und Kanada das beliebte "Plank Grilling" ist sehr bekannt. Fisch, Fleisch oder auch Gemüse wird dabei auf ein Zedernholzbrett gelegt und auf dem Grill oder im Backofen gegart. „Cedar Planked Salmon" findet sich auf der Speisekarte vieler namhafter Nordamerikanischen Restaurants und wird oft direkt auf dem Holzbrett serviert.

Braten auf dem RotzedernholzbrettDas Grillgut soll auf diese Weise sehr aromatisch und saftig werden und eben ein einzigartiges Geschmackserlebnis liefern.

Entdeckt wurde diese Methode von den Indianern der Pazifikküste Nordamerikas vor vielen Jahrhunderten. Auf Zedernholzbrettern wurde der im Pazifik gefangene Fisch gegart. Zum einen wurde er damit aromatisiert, zum anderen sorgte das Holz für ein schonendes Garen ohne Gefahr, dass der Fisch oder das Fleisch verbrennt.

Sie verwendeten dafür das Holz der dort heimischen Rotzeder. Dieser Baum ist eigentlich keine echte Zeder; vielmehr gehörter zur Familie der Zypressengewächse. Das Holz der Rotzeder besticht durch ein breites Spektrum warmer, freundlicher Farbschattierungen, die von hellem Bernsteingelb bis zu sattem Honigbraun reichen.

Heute ist diese Holzart auch bei uns zu finden und somit auch hier exklusiv bei mir zu kaufen.

Pro Stück Fr. 50.-- + Versandkosten.

Das Holz ist frei von Harzen, die beim Grillen einen unangenehmen Geschmack abgeben würden, und es hat auf Grund seiner Zellstruktur, mit eingebetteten Hohlräumen, gute isolierende Eigenschaften. Die im Holz enthaltenen Öle verbreiten einen aromatischen Duft. Dieser Duft kommt den Grillern zugute, die damit Fisch und anderes Grillgut, mit einer einmaligen Note versehen können. Die "Temperaturregelung" beim Grillen auf der Zedernplanke, sorgt zudem für schonendes Garen, wodurch besonders Fisch und Geflügel, aber auch Gemüse zart und saftig gelingt.

Handhabung im Backofen Handhabung im Backofen 

 

Mit Rotzederholz auf dem Grill "planken"

Vor dem Grillen muss das Rotzedern Holzbrett eine Stunde gewässert werden (in Wein-Wasser, Bier-Wasser oder im berühmten Jack Daniels Whisky-Wasser).Wenn dies geschehen ist; wird die Rotzedernholz-Planke im zugedeckten Grill etwa 10 min. auf 220 Grad direkt auf der Flamme vorgeheizt, dies gewährleistet eine hygienisch-keimfreie Oberfläche bevor das Grillgut dann auf gelegt wird. Während dieser Zeit kann man bereits das Grillgut mit den Grundwürze richtig von Hand einreiben.

Danach die Grillplanke auf der oberen (glatten) Seite mit Oliven- oder einem anderen guten Pflanzenöl mit einem Pinsel flächendeckend dünn einstreichen. Die eingestrichene Rotholz-Planke mit dem eingeriebenen Grillgut (siehe auch Rezepte) auf die geölte Holzfläche legen; rund um das Brett sollte ein Rand von ca. 2 bis 3 cm frei bleiben und weg von der direkten Flamme, des Grill`s. um ein gleichmäßiges Garen zu gewährleisten. Bei der Erhitzung verdampfen die im Holz enthaltenen Aromastoffe und werden vom darauf liegenden Grillgut aufgenommen. Da dieses nie heisser werden kann als die Planke, wird es zudem schonend gegrillt. Netter Nebeneffekt: der Grillrost bleibt sauber!

Das Grillgut sollte höchstens zehn Minuten nun zugedeckt bei 180 Grad auf der Rotzederholz-Planke braten, man kann zwischendurch noch, bei Bedarf , mit einer Wasserspritze etwas reinspritzen, dies ergibt noch mehr aromatischer Geschmack.
Nach diesen 10 Minuten wird die bestimmte Marinade auf das Grillgut mit dem Pinsel bestrichen und wiederum den Grill schliessen für cirka 5-7 Minuten. Danach den Grill abstellen und je nach dem die letzten besondere Zutaten auf das Grillgut legen und sofort schliessen, bis nach wiederum 5 Minuten Ihre Grill-Spezialität serviert wird.
 Auch Gemüse lässt sich auf der Grillplanke bestens garen und mit dem feinen Zedern-Aroma veredeln. Bei Kartoffeln möglichst kleine Exemplare wählen und halbieren; leicht vorgaren (am besten kurz in der Mikrowelle). Größere Zucchini oder Auberginen in Scheiben schneiden, kleinere längs halbieren. In jedem Fall Gemüse leicht einölen oder mit einer Olivenmarinade. Gewürzt wird das Gemüse hinterher.

 

Grundsätzlich ist diese Methode aber auf jeden Fall eine schmackhafte und fett-sparende Alternative zu vielen anderen Grillmethoden.

Wichtig ist auf jeden Fall, dass die Planke immer gut gewässert ist und somit die Rauchentwicklung minimiert wird. Beim Planken-Grillen immer eine Sprühflasche mit Wasser bereithalten und wenn notwendig die entflammten Ränder des Grillbretts löschen, anschließend die Hitze reduzieren oder die Position des Grillbretts noch mehr weg von den Flammen des Rostes verändern.

Sie können, wenn Sie wollen, direkt auf der Grillplanke servieren; sorgen Sie aber auf jeden Fall für eine hitze- und feuerfeste Unterlage für die glühendheiße Planke auf dem Tisch!
 

Falls Sie das Grillgut von der Planke nehmen, entfernen Sie diese vom Grill mit einer Zange und legen sie auf einer feuerfesten Unterlage ab. Falls es "kohlt", in Wasser tauchen oder von unten leicht abspritzen.

Nach der Verwendung

                                                                     Oberseite (sauber)


                              
                               Unterseite (verkohlt)

Fazit:

Nach ein wenig Experimentieren möchte man diese Art des Garens auf dem Grill nicht mehr missen. Klar, eine Bratwurst ein Servelat oder ein Schweinsbauchsteak gehört knusprig auf dem Rost gegrillt
Zartes wie Fisch, Geflügel zartes Rindsfilet, Kalbfleisch oder Gemüse wird jedoch unvergleichlich saftig und profitiert vom einzigartigen Aroma der Rotzeder.
Die "Indianer" wussten schon, was gut ist!
Und als "Grillchef" können Sie Ihre Gäste mächtig beeindrucken - durch spektakuläre Technik am Grill, und durch das Servieren der Leckereien direkt auf der Planke!!

Tipps und wichtige Hinweise zum Plank-Grilling


Ganz wichtig: Das richtige Holz. Man braucht völlig unbehandeltes Holz – NUR die Rotzedernholz Bretter die ich Ihnen verkaufen kann; also nichts aus dem Baumarkt, was womöglich mit Fäunisschutz o.ä. imprägniert wurde. Die „Hüsler“ Grillplanke ist nicht nur die richtige Holzsorte, sondern auch garantiert unbehandelt.
Für Sie zum Preis von Fr. 45.— + Versandkosten, mit 5 Stk. Rotzedernholz Bretter.



Rotzeder eignet sich perfekt, um darauf zu grillen, nicht damit zum Räuchern im Grill oder Smoker sollte man andere Sorten verwenden, z. B. Obst- oder Nusshölzer.

Beim Einweichen der Planken kann man auch als Geschmacksvariante trockenen Weißwein, Cider (bei uns bekannt als "vergorener Most"), Zitronen- oder Beerensaft beifügen wie auch Bier-Wasser, Rotwein-Wasser oder das berühmte Jack Daniels Whisky-Wasser – je nach Grillgut und Geschmacksrichtung. Man muss es ausprobieren....!!

Wollen Sie gleichzeitig mehrere Planken auf den Grill legen, sollten Sie ca. 2 cm Abstand dazwischen lassen, damit der Rauch hindurch dringen kann.

Vor jeder Verwendung die Grillplanken bei 180°-220° C auf dem Grill sterilisieren - "Vorheizen".

Vorsicht: Heiße Planke nicht mit den Händen anfassen. Zange oder hitzefesten Handschuh verwenden!

Die „Hüsler“ Grillplanke sind für den Gas- oder Kohle Grill mit Haube gedacht.

Die „Hüsler“ Zedernholz dicke, eingestufte Bretter sind für den Backofen oder Steamer (aber ohne Dampf!!!)? gemacht!!

Einige Fischrezepte

Fisch Rezepte

Ein Video zum Schmunzeln und den Mund wässerig zu machen…………..!!



Dies sehr interessnte Kochbuch ist auch bei mir erhältlich...!!

 

PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
Gody Steger
Fusszeile
Organisation & Vertrieb: Jean-Marie Boetsch, Fischmattstrasse 8,CH-6074 Buochs
Telefon +41 41 620 51 41 - Mobile +41 79 202 41 67 -
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*